© 2016 by Claudia Beitsch. All rights reserved.  

 

 

 

DATENSCHUTZ

  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Cloodi.out.of.rosenheim
  • Facebook - Cloodioutofrosenheim

Die letzte Etappe..oder auf der Suche nach den Watt..

July 5, 2015

 

 


Gestern war es soweit...die 7. und letzte Etappe der Schwalbe Tour Transalp 2015..kaum zu glauben, dass die Woche schon fast wieder zuende sein sollte..und wir den Ritt über die Alpen fast geschafft hatten...ich lieg grad daheim auf der Couch und kann es immer noch nicht glauben..vor einer Woche hatte ich noch ordentlich Schiss inne Büchs und zweifelte daran, dieses Rennen als Finisher zu beenden..

Ganz ehrlich..die letzte Etappe hätte irgendwie nicht mehr sein müssen..es sind zwar nur 90 km..aber leider auch 2200 kleine Höhenmeter drin versteckt..haaarrrtttTtt sag ich da nur..vor allem nach fast 50 Stunden im Sattel..aber das kriegten wir nun irgendwie auch noch hin..
Es war heiss..sehr heiss..und dass schon morgens 9 Uhr zum Start..die ersten Km aus Trento raus waren schon mühsam für mich...aber ich hielt mich tapfer hinter Rolf..der ließ sich nie aus der Ruhe bringen und hatte einen konstanten Tritt wie ein Schweizer Uhrwerk...wie sollte es auch anders sein..als alles gut lief in der Ebene sprang mir die Kette runter und ich war allein auf weiter Flur.. egal..ich kämpfte mich zur ersten Labe, wo Linda auf mich wartete..ich trank und aß soviel reinging und wir fuhren weiter Richtung Aldeno...das war zumindest der Plan..anscheindend hatte ein Streckenposten keinen Bock mehr und verliess seinen Posten..wir waren auch verlassen und fanden ins in Trento wieder...waaaas? Im Kreis gefahren?..es ging wieder zurück und ich war so richtig stinkig..bin ja die Woche noch nich genug gefahren..

Dann wartete der Anstieg des Tages - Passo Bordala..lang..steil..HOT..die ersten 900 hm lagen direkt in der Sonne..es wehte kein Wind und die Luft zitterte vor Hitze..was machte ich hier eigentlich? Kochen könnt ich auch zuhause aufm Herd..„wink“-Emoticon..hier war wieder die Spezialtaktik notwendig..einfach mal ne Runde den Berg hochschlängeln..es zog sich..und kurz vor Ende, wenn Du anfängst jeden Höhenmeter zu zählen steht da plötzlich Taidoo...Techno-Mucke auf Anschlag...Redbull..Schokolade...undne Klappbank am Strassenrand..wenns mal wieder länger dauert..„wink“-Emoticon..Taidoo gab mir Anweisungen..Hände herhalten...Gesicht nass machen..nochmal Hände..Beine nassmachen..Kopf runter..und er kippte mir kaltes Wasser in den Nacken..was für ein geiler Scheiss..
es ging weiter..und irgendwie hatte ich auf der Strasse ein paar Watt gefunden..man glaubt es kaum..meine gefundenen Watt und ich rollten weiter..Richtung Lago di Cei..nach einem kurzen flachen Zwischenstück kam nochmal ein bissiger Anstieg..zwar nur 250 hm...aber sowas von gemein..selbst Linda machte den Maikäfer...leider habe ich kein Foto davon, wie sie auf dem Rücken liegend und dem Fahrrad an den Pedalen versuchte, weiterzustrampeln..ein Bild für Götter..„wink“-Emoticon..an der letzten Labe oben am Pass gabs nochmal Melone und guten Zuspruch für den letzten klitzekleinen Anstieg der Tour 2015..der war kurz und haarrtttt...und nach einer Laolawelle der Crew ging es bergab Richtung Arco..es war tatsächlich vollbracht..die Abfahrt nach Arco im heissen Nachmittagswind war nur noch eine Kür..wir rollten zusammen ins Ziel wo schon alle auf uns warteten...Fotos, Umarmungen, Finishertrikot, Medaille und Glückwünsche folgten..dann kam die Erleichterung und ein Weizen..„wink“-Emoticon..

Den Abend verbrachten wir ausgelassen in Arco ..erst Pastaparty, die eigentlich keine Pasta- sondern Hähnchenparty war..dann probierten wir uns durch sämtliche Eisdielen in Arco..bedächtig wurden wir auf dem Marktplatz auf der Treppe liegend und den Himmel betrachtend..„wink“-Emoticon...ein Alleinunterhalter machte den Marktplatz zu einer Konzerthalle und holte aus seiner Gitarre sämtliche Klassiker raus..dazu ein Gläschen Gewürztraminer...perfekt..als uns der Sinn nach Romantik genug war ging es zurück zur Transalp Party..der DJ ohne Namen legte geiles Zeug auf und wir schüttelten uns das Laktat aus den Beinen..all night long..was für ein Abschluss mit der geilsten Alpecin Transalp Gang ever...Chris, Sebastian, Alex...ääähhh Borris...„wink“-Emoticon.. Daniel, Anne, Sandi und Linda..dem geilsten Radwetter aller Zeiten..und das 7 Tage lang..danke Sandi..„wink“-Emoticon..an die super Organisation...und natürlich Dank an unsere Bikes..kein Sturz..kein platter Reifen...und die Kette hält..immer noch..„grin“-Emoticon...

 

 

Please reload