© 2016 by Claudia Beitsch. All rights reserved.  

 

 

 

DATENSCHUTZ

  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Cloodi.out.of.rosenheim
  • Facebook - Cloodioutofrosenheim

Nove Colli - Cycling Weekend mit Alpecin @Cesenatico

May 29, 2017

Schon früh in der Radsaison lädt Cesenatico zum größten Radsportevent Italiens in die Emilia-Romagna nach Cesenatico ein. 

Wer das typische Italien mit seinen typischen Stränden nicht kennt, bekommt hier einen ersten Eindruck und kann sich gut vorstellen, wie es im Hochsommer hier vor Urlaubern wimmelt. 

 

Alpecin ist gerade dabei, den italienischen Markt mit Alpecin Liquid zu tränken und welche Gelegenheit würde sich nicht besser bieten, als ein Radsportevent mit 15.000 zumeist männlichen Teilnehmern, die dazu noch sehr auf ihr Äußeres achten. Perfekt!

 

Mit Messestand, Shampooproben, Trinkflaschen und Friseur bewaffnet brachte Alpecin den Italienern ein Wocheende die 2 Minuten Einwirkzeit näher. Ein frischer Duft von Menthol schwebte in der Luft. 

 

Nicht nur die 15.000 Starter des Nove Colli sind beeindruckend. Auch die riesige Expo direkt in Strandnähe muss man mal erlebt haben. Und dennoch lief die Anmeldung und Abholung der Startunterlagen super organisiert, entspannt und ohne Wartezeiten ab. 

 

Einer der Geschäftsführer von Alpecin Jörn Harguth und Sportmarketingmanager Jörg Ludewig ließen es sich nicht nehmen, das Spektakel vor Ort live mitzuerleben und die kurze 130er und lange 205er Strecke zu „testen“ - mittendrin statt nur dabei!

 

4 Uhr aufstehen - 5 Uhr Startaufstellung - 6 Uhr Start

 

Nach einer kurzen unruhigen Nacht klingelte zu unmenschlicher Zeit der Wecker und wir machten uns schon während des Frühstücks Gedanken, wie wir an 15.000 Leuten vorbei an unseren richtigen Startblock gelangen sollten. Kurz nach 5 rollten wir vom Hotel zum ca. 4 km entfernten Startgelände immer der Masse hinterher. Bis plötzlich nichts mehr ging. Tausende Menschen verstopften den Kreisverkehr, an dem wir aber noch vorbei mussten. Wir schlängelten uns hinter der Leitplanke durch und fanden einen Ordner, der uns den richtigen Weg zeigte. Ich bin immer noch begeistert von der perfekten Organisation des gesamten Rennens. 

Am Start gab es Unterhaltung wie bei einem Rockkonzert und die italienische Hymne durfte natürlich nicht fehlen. 

Punkt 6 Uhr rollte der erste Startblock los und alle 3 Minuten folgten die restlichen Startblöcke. Relativ entspannt ging es auf die Runde raus aus der Stadt und die 4 und 9 „Collis“ und eine traumhafte Landschaft warteten auf uns. 

Je mehr Collis hinter uns lagen, desto mehr entzerrte sich das Feld. Am vierten Berg gab es für alle, die noch nicht genug hatten ein besonderes Schmankerl - ein nicht enden wollender 18% Anstieg, der uns nochmal alles abverlangte. Nachdem der vierte Colli geschafft ist, geht es fast nur noch bergab Richtung Cesenatico. Kurz vor Cesenatico teilt sich dann die Strecke. Für die 130er Runde geht es direkt zum Strand und auf die Teilnehmer der 205er Runde warten noch mal 5 Collis, die es in sich haben. 

 

Die Zieleinfahrt auf der Promenade von Cesenatico ist mit hunderten Zuschauern gefüllt, die einem zujubeln - Gänsehautfeeling.  

 

Fazit: Ein Granfondo der besonderen Art, den man unbedingt auf seine bucket list setzen sollte. Von der Anmeldung, über den Mechanikerservice auf der Strecke, die Verpflegung und den Zieleinlauf super organisiert.  

 

ECKDATEN 

Startort         Cesenatico, Italien 

Datum          21.05.2017 

Streckenlänge    205/130 km

Höhenmeter    3840/1871 hm

 

IMPRESSIONEN

 

 

Please reload