© 2016 by Claudia Beitsch. All rights reserved.  

 

 

 

DATENSCHUTZ

  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Cloodi.out.of.rosenheim
  • Facebook - Cloodioutofrosenheim

Action weekend - Relax and lost @Wagrain, Österreich

December 19, 2017

Ein Ei, eine Butterbrezn und einen Kaffee - eigentlich ein ganz normaler Start ins Wochenende. Denkste - das vergangene Wochenende führte meine Freunde und mich nach Wagrain.

Wagrain im Salzburger Land ist von Rosenheim nur ein Katzensprung entfernt. Unkompliziert erreicht man den Skiort über die Autobahn A8. Bei Flachau fährt man noch ein kurzes Stück Landstraße und findet sich in einer wunderschönen Winterlandschaft wieder...:-)

 

In Wagrain am "Flying Mozart" Lift angekommen, machten wir uns für eine Skitour auf das Grießkareck fertig. Der Aufstieg führte uns anfangs entlang der Piste durch einen märchenhaft verschneiten Winterwald, der eine meditative Ruhe ausstrahlt. Der Schnee knirschte nur so unter unseren Skiern und mit jedem Schritt spürte man mehr und mehr Erholung.


Auch die Pistenfans kommen im Skigebiet Snowspace Salzburg nicht zu kurz. Die verschneiten aber perfekt präparierten Pisten, die vom Profil nicht langweilig daherkommen laden zum Wedeln ein - Genuß pur. Schwarze, rote und blaue Markierungen führen durch unterschiedlich schwierige Abfahrten.
 

 


Nach 1000 hm hatten wir uns die leckere Kaspressknödelsuppe dreimal verdient..:-). In der Koglalm
wie übrigens in allen Hütten entlang der Bergbahn „Flying Mozart“ ist die Atmosphäre gemütlich und super gastfreundlich.

Gestärkt und bestens gelaunt wedelten wir über die super präparierte Pisten zum nächsten Highlight - dem Riders Cup. Aber dazu gleich mehr. Zuerst genossen wir einen entspannten Saunagang im tollen Wellnessbereich vom Aktiv&Family Hotel Alpina um unsere Muskulatur zu lockern. Nach einem kurzen erholsamen Schläfchen machten wir uns zu Fuß zum nächsten Highlight auf.

 

 


Denn an diesem Wochenende fand bereits zum vierten Mal der Riders Cup in Wagrain statt. Das Event in Wagrain ist der Auftakt zu einer Serie von 5 Rennen in Europa und Nordamarika. Bei diesem Rennen stürzen sich Athleten aus aller Welt auf Schlittschuhen gut gepolstert eine präparierte Eispiste hinunter. Dabei werden Geschwindigkeiten bis zu 80km/h erreicht. Viele Rookies gehen hier an den Start und können sich eine Wildcard und somit die Chance auf einen Start beim großen „Redbull Crashed Ice“  erkämpfen.
 

 


Neben den "Local Heroes" ist der Riderscup in Wagrain international ausgelegt. 20 Nationen kämpften seit Donnerstag um den Einzug  ins Finale am Samstag abend. Für die besten 64 Athleten wurde es dann ersnst..:-).

Jede Menge Fans und Zuschauer hatten sich am Samstag Abend an der Strecke versammelt um die Athleten anzufeuern. Der Radiosender Ö3 sorgte für die richtige Beschallung und super Stimmung vor Ort. Für das leibliche Wohl gab es Imbiss- und Glühweinstände.....cheers....:-).

 

In verschiedenen Heats stürzten sich die "Verrückten" halsbrecherisch jeweils zu viert die Eispiste hinunter. Die besten 2 aus jedem Heat kamen in die nächste Runde bis das "große" Finale aus den besten 4 Fahrern und den besten 4 Fahrerinnen feststand. Jaaaa...es gibt tatsächlich auch Frauen, die sich den Start wagten und die Piste rockten...:-).

Der Titelverteidiger Naasz aus den USA  und Veronika Windisch aus Österreich holten sich den Sieg.

Glückwunsch und Respekt!!
 

 


Nach diesem atemberaubenden Event ließen wir im Kuhstall, der Apreskihütten direkt im Ort von Wagrain,  die Sau raus..:-).

 

IMPRESSIONEN

 

 

Please reload