© 2016 by Claudia Beitsch. All rights reserved.  

 

 

 

DATENSCHUTZ

  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Cloodi.out.of.rosenheim
  • Facebook - Cloodioutofrosenheim

Kiten, Campen und Genießen @Podersdorf, Österreich

July 12, 2018

- JUNI 2018 -

Mitte Juni stand ein Wochenende in Podersdorf zum Kitesurfen an. Je nach Windvorhersage muss man recht spontan sein. Wenns passt, dann passts. Der Neusiedler See im Burgenland ist ein Mekka für Kitesurfer und Wasserratten und mit 128 km2 Österreichs größter Steppensee. Durch seine geringe Tiefe heizt sich der See schnell auf und ist relativ früh im Jahr schon recht warm. Die große Windausbeute macht den Neusiedler See zu einem der besten Reviere um das Kitesurfen zu erlernen.

Der Campingplatz in Podersdorf ist direkt am See gelegen und die moderne und großzügige Anlage verfügt über freies See-Wlan und 2 modere Sanitär-Anlagen.

Das Kite-Revier in Podersdorf ist der Nord-Nordstrand und sowohl für Einsteiger, als auch für Profis bestens geeignet. 

 

Sachen waren schnell gepackt, kurz in Podersdorf beim Camping angerufen, ob ein Stellplatz frei ist und los gings Freitag abend Richtung Wien.

 

- ANREISE -

Von Rosenheim aus braucht man gut 4,5 Stunden bis nach Podersdorf. Über die A8 geht es in Bad Reichenhall über die Grenze. Auf der A1 und über die A4 geht es die Abfahrt Weiden am See von der Autbahn ab. In 10 Minuten ist man dann in Podersdorf am See.

 

- Camping -

Da wir mitten in der Nacht am Campingplatz angekommen sind und der Campingplatz von 22-6 Uhr morgens geschlossen ist, parkten wir auf einem der Nachtstellplätze des Campingplatzes. Für Infos zu den Nachtstellplätzen kann man direkt beim Campingplatz anrufen und sich informieren.

Früh um 6 Uhr ging es dann zur Rezeption und uns wurde ein schöner Platz nahe dem Ufer zugewiesen. Jeder Stellplatz hat seinen eigenen Stromanschluss und es steht einem genügend Platz zu Verfügung, um es sich gemütlich zu machen...:-).

Nachdem wir uns eingerichtet hatten, gab es erstmal frischen Kaffee und ein paar süße Stückchen vom Bäcker. Der Tante Emma Laden und Bäcker ist direkt gegenüber der Rezeption zu finden und hat alles, was man zum täglichen Leben braucht..:-).

Die Sanitäranlagen sind am Anfang des Campingplatzes platziert und fand ich super sauber. Toiletten und Duschen sind getrennt voneinander und zahlreich vorhanden.

 

Ausserhalb des Campingplatzes gibt es jede Menge Restaurants, Bistros und kleine Läden, wo man schnökern und zu günstigen Preisen hervorragend essen kann. Wie im Urlaub halt..:-).

 

- Kitesurfen -

Die Saison am Neusiedler See beginnt meist im März und geht bis in den September/Oktober. Wie schon gesagt beträgt die Wassertemperatur durch die geringe Tiefe des Sees im Sommer um die 25°.

 

Der häufigste Wind am See ist der Nordwestwind, der aus durchziehenden Fronten entsteht. Aber auch der Südwind, ein Schönwetterwind kann für den ersehnten Kitespaß sorgen. Durch die durchgehend geringe Tiefe des Sees ist das Revier optimal für Anfänger geeignet - sozusagen 128 km2 Stehbereich..:-). 

 Kitesurfen in Podersdorf ist sowohl für Anfänger super geeignet als auch für die Könner..:-). Es gibt ein Kiterevier direkt am Campingplatz und das "eigentliche" Kiterevier am Nordstrand. Für das Kitesurfen gibt es eine Verordnung, die zum Tragen eines Kitesurf-Trikots verpflichtet. Für beide Reviere benötigt man jeweils ein eigenes nummeriertes Trikot, welches man an der Rezeption des Strandcampings und/oder am Eingang zum Nordstrand gegen Kaution erhält. Für Kiter, die mehr oder weniger die ganze Saison vor Ort sind, gibt es eine Kitesaison-Karte für den Nordstrand für €132. Wir haben für das Trikot am Nordstrand €10 bezahlt. Mehr Infos dazu und Infos zu der Verordnung findet ihr hier.

 

In der Hochsaison im Sommer und bei viel Wind wird der Platz recht schnell eng und man muss zum Starten und landen ein wenig Wartezeit mitbringen. Wenn man dann aber mal draussen ist, "verläuft" sich das schnell und einer schönen Kitesession steht nix im Weg..:-).

 

Wer das Kitesurfen lernen will, kann sich bei einer der 4 Kiteschulen vor Ort anmelden. Die Anfänger werden mit einem Boot rausgefahren und können dann ungestört üben.

 

Insgesamt find ich die Kite-Szene am Nordstrand richtig cool und weitläufig. Die Kiteschulen haben super coole Locations mit tollen Bars und Plätzen zum Abhängen gezaubert und lassen so ein richtiges "Beach-Feeling" aufkommen.

Ach ja, wenn der Wind dan doch mal etwas nachlassen sollte, kann man auch super gut mit dem SUP den See erkunden. Direkt am Strand vom Campingplatz kann man sich eins leihen..:-). Ich muss sagen, das wird nicht mein letzter Besuch in Podersdorf gewesen sein.

 

 

Eure Cloodi

 

 

 

 

Please reload