Wanderung auf den Brünnstein - Ausblick mit Suchtfaktor

Garnicht weit von Rosenheim und ca 2 Stunden Wanderung entfernt liegt der Brünnstein in der Nähe vom Sudelfeld im wunderschönen Mangfallgebirge. Der 1619 m hohe Gipfel ist als mittelschwere Tour ausgewiesen und man sollte im

oberen Teil ab dem Brünnsteinhaus schon schwindelfrei und trittsicher sein.;-). Der Gipfel liegt exponiert und hat die Form eines langgezogenen Grates - einzigartig. Eine wunderschöne kleine Kapelle und ein wahnsinnig schöner Rundumblick belohnen den Wanderer nach dem Aufstieg und laden zum Verweilen ein.


Anfahrt von Rosenheim


Von Rosenheim fährt man über die A93 Richtung Kufstein, biegt in Brannenburg ab und fährt Richtung Sudelfeldpass. MAUT: An der Mautstelle €3 für Auto bereithalten und rauf gehts. Kurz nach der bzweigung zum Tatzelwurm führt ein Schild mit der Aufschrift "Waldparkplatz" links weg zum "Auerbach-Parkplatz" und startpunkt für die Wanderung. Der Parkplatz ist am Wochenende immer ziemlich voll, aber irgendwo findet sich immer noch ein Platzerl. In der Woche ist er dafür um so leerer.


Kurzer Steckbrief:

Startpunkt: Sudelfeldgebiet - Auerbachparkplatz

Anfahrt: A93 Abfahrt Brannenburg - Mautstraße zum Sudelfeld

Dauer: ca. 2 h hoch - 1 h runter

Höhenmeter: 750 hm

Schwierigkeitsgrad: Waldweg bis zum Brünnsteinhaus - mittel, ab Brünnsteinhaus - leichter Klettersteig - Trittsicherheit erforderlich

Die gpx.Datei kann man sich übrigens direkt bei Komoot runterladen wenn man mag. Aber die Tour ist gut ausgeschildert und der Gipfel sollte ohne Probleme auch so zu finden sein..:-).

Vom Parkplatz am Sudelfeld ist der Weg auf den Brünnstein relativ gut ausgeschildert und markiert. Es geht anfangs einen befestigten nicht allzu steilen Weg entlang. Festes und gern auch wasserdichtes Schuhwerk ist von Vorteil, denn wenn es gerenet hat, kann es auf den Wiesenstücken gern mal sumpfig und nass werden...;-). Ist aber alles halb so wild. Irgendwann endet der befestigte Weg und es geht rechts in den Wald hinein. Hier wird es jetzt etwas holpriger und steiler und joa - es wird anstrengender. Kurz vor Ende des Waldstückes erreicht man eine mini "Kletterpassage" die mit befestigten Stahlseilen jedoch sehr gut zu überwinden ist. Danach erreicht man eine Art Lichtung, wo man sich für den linken und den rechten Weg entscheiden kann. Ich bin bisher immer den linken Weg gegangen, der über einen kleinen Pfad wieder in einen Wald führt. Es geht nicht ganz so steil weiter und der Ausblick wird immer atemberaubender und lenkt sehr gut von dem links abfallenden Abhang ab..hahaha.. Für schwindelfreie und trittsichere Wanderer ist der Weg ein Klacks. Wer aber etwas unter Höhenangst leidet, kann hier schon seine Problemchen bekommen. Eine weitere kleine "Schlüsselstelle" ist die Brücke am Fels entlang, die wieder mit Stahlseilen sicher überquert werden kann. Bald danach erreicht man auch schon das Brünnsteinhaus, dass dieses Jahr übrigens 125-jähiges Jubiläum feiert.

Wer unter Höhenangst leidet oder nicht trittsicher ist, der sollte hier einkehren und sich ausruhen ..:-). Alle anderen sollten unbedingt die ca. 30 Minuten Aufstieg zum Brünnsteingipfel wagen. Für die Sicherheit am Berg wird empfohlen, sich mit einem Klettersteigset zu sichern. Als ich hochgegangen bin, habe ich niemanden mit Klettersteigset getroffen.

Es geht wieder ziemlich steil über Stock und Stein berghoch. Man muss einige Stahltreppen überwinden und ein kleines Highlight ist der riesen Spalt, durch den man klettern muss - ACHTUNG - hier sollte man auch keine Platzangst haben..:-).

Wer die Tour amWochenende geht, muss hier und da an einigen Stellen warten und den Gegenverkehr vorbeilassen. Aber bei dem herrlichen Ausblick nimmt man das gern in Kauf.

Nach 30 Minuten Kraxelei erreicht man endlich den markanten Gipfel des Brünnstein und einen wahnsinns Rundumblick. Die kleine weiße süße Kapelle sticht gleich ins Auge. An ihr muss man vorbei und über einen schmalen Grat kommt man zum Gipfelkreuz.

Irgendwo findet sich immer ein Plätzchen zum Verweilen und um diesen grandiosen Ausblick zu genießen, bevor es wieder den Dr-Julius-Mayer-Weg hinunter zum Brünnsteinhaus und weiter zum Wanderparkplatz geht.

Bergab geht es wie gesagt entweder den gleichen Weg wie bergauf oder man geht vor der Kapelle scharf rechts runter und folgt dem Pfad zum Brünnsteinhaus. Eine genaue Beschreibung hierzu findet ihr bei Hoehenrausch.de .

Fazit


Die Wanderung zum Brünnstein ist eine sehr lohnenswerte Tour mit einem tollen Rundumblick auf die umliegenden Berge. Wer unter Höhenangst leidet,nicht schwindelfrei oder trittsicher ist, sollte sich die Tour bis zum Gipfel jedoch gut überlegen. Hier sind einige felsige und ausgesetzte Stellen zu überwinden, die mit Drahtseilen versichert sind.

Bis zum Brünnsteinhaus ist die Wanderung für die ganze Familie und auch mit Hund sehr gut machbar.

IMPRESSIONEN

Ich wünsch Euch ne schöne Woche und lasst es Euch gut gehen.

Eure


Kontakt                                                                 

 

Email. hello@cloodioutofrosenheim.com                         

Tel:   +49 172 91 06 706                                                    

                                                                                   

DATENSCHUTZ                                                                

© 2020 by Claudia Beitsch. All rights reserved. 

  • Twitter - Black Circle
  • Instagram - Cloodi.out.of.rosenheim
  • Facebook - Cloodioutofrosenheim